KONSUMENT.AT - Thermobecher - Test: IKEA, Klean Kanteen, KeepCup, Sigg, Thermos, WMF, uvm.

Thermobecher

Manche halten’s heiß

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 1/2021 veröffentlicht: 17.12.2020, aktualisiert: 28.01.2021

Inhalt

Nur 2 von 20 sind sehr gut. Der Test­sieger ist der preiswerteste und kommt aus einem schwedischen Möbelhaus – er muss aber nicht selbst zusammengebaut werden.

Bild: Syda-Productions / Shutterstock.com

Diese Thermobecher finden Sie in unserem Test:

  • Alfi - IsoMug Plus 350 ml
  • Bodum - Travel Mug 350 ml
  • Contigo - Autoseal West Loop 470 ml
  • Emsa - Travel Mug Classic 360 ml
  • Eva Solo - To Go Cup 350 ml
  • Eva Solo - Urban to Go Cup 350 ml
  • Hydro Flask - Wide Mouth w/ Hydro Flip 473 ml
  • IKEA - Undersöka (604.153.46) 400 ml
  • KeepCup - Thermal Alder M 340 ml
  • Klean Kanteen - TKWide vakuumisoliert mit Café Cap 350 ml
  • Lifeventure - Thermal Mug 300 ml
  • Primus - Vacuum Commuter 400 ml
  • Rosendahl - Grand Cru To Go-Becher 280 ml
  • Rosendahl - Grand Cru Thermobecher 400 ml
  • Sigg - Kaffeebecher Miracle Brushed 470 ml
  • Stanley - Classic Trigger-Action Travel Mug 350 ml
  • Starbucks - Pink Lines Deco Tumbler 473 ml
  • Stelton - To Go Click Becher 400 ml
  • Thermos - Stainless King Thermobecher 470 ml
  • WMF - KÜCHENminis Thermo-Trinkbecher to Go 350 ml

Unsere Testtabelle enthält Infos und Bewertungen zu: AUSSTATTUNG (Volumen, Gewicht, Größe, Verschlussart, Material: Außenseite, Spülmaschinengeeignet), ISOLIEREN UND DICHTHEIT (Temperaturhaltevermögen, Verschlussdichtheit), HALTBARKEIT (Bruchfestigkeit, Verschlusssystem), KONSTRUKTION, HANDHABUNG (Trinken, Standfestigkeit, Reinigen, ...), SCHADSTOFFE

Lesen Sie nachfolgend den Testbericht.


Kaufen auch Sie sich auf dem Arbeitsweg in der Früh einen Kaffee, Tee oder Kakao? ­Bekommen Sie dabei das Heißgetränk in einem Pappbecher serviert, der im Schnitt nach 15 Minuten weggeworfen wird?

300 Mil­lionen Becher in Österreich

In Österreich sind das im Jahr etwa 300 Mil­lionen Einwegbecher, hat die Wiener Umweltberatung aus vorhandenen deutschen Zahlen errechnet. Für die Produktion der Einwegbecher werden dabei der Jahresstromverbrauch von über 9.000 Haushalten, 160 Millionen Liter Wasser und das Holz von über 4.500 Bäumen benötigt.

Thermobecher: 280 bis 470 ml

Außerdem ist die enorme Müllmenge und die Wiederverwertung der Pappbecher wegen der Kunststoffbeschichtung ein großes Prob­lem; ganz zu schweigen von den Mil­lionen Plastikdeckeln. Um hier umwelt­bewusst gegenzusteuern, können Sie Pfandsysteme mit Mehrwegbechern unterstützen oder sich einen guten Thermobecher mit langer Lebensdauer zulegen.

9 bis 40 Euro

20 solche Becher mit einem Fassungsvermögen von 280 bis 470 ml und Preisen von 9 bis 40 Euro haben wir getestet. Sie sind im Prinzip kleinere Thermoskannen und ­bestehen aus zwei Wänden, zwischen denen sich ein Vakuum befindet. Allerdings bieten sie die Möglichkeit, direkt aus dem Becher zu trinken.

Mit einer Hand zu bedienen

Die Handhabung der Thermobecher ist einfach: Der Verschluss lässt sich meist mittels Druckknopf mit einer Hand öffnen. Nur der Lifeventure Thermal Mug hat keine Trinköffnung, der Deckel muss fürs Trinken abgeschraubt werden. Im Unterschied zu den Bechern wird bei einer üblichen Thermosflasche das Getränk in einen separaten Trinkbecher – meist der Schraubdeckel – gegossen.

Die Becher sind in vielen Designvarianten erhältlich: mit Trageschlaufe, Tragegriff oder einem geformten Mundstück, das ein Trinken ohne Verschütten gewährleisten soll. Erhältlich sind Thermobecher im Einzelhandel, über Onlineshops oder direkt dort, wo Sie Ihr Heißgetränk kaufen.

Test: 20 Edelstahlbecher

Alle 20 Testprodukte bestehen innen aus Edelstahl. Das Material der Außenseite ist bei der Hälfte ebenfalls Edelstahl, bei vielen beschichtetes Metall, bei einigen wenigen Kunststoff und Silikon.

Eine weitere Gemeinsamkeit der Thermobecher ist ein Schraubdeckel. Nur der KeepCup hat einen Aufpressdeckel. Das Beruhigende: Alle sind bruchfest, haben den Temperaturschock-Test von kalt auf heiß bestanden, sind leicht zu befüllen und tropfen nach dem Trinken nicht nach.

Dieser Artikel ist kostenpflichtig. WARUM ZAHLEN?

Abonnenten melden sich hier an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

58 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

36 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5,80 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
9 Stimmen

Kommentare

  • AW: Für kohlensäurehältige Getränke geeignet?
    von REDAKTION am 26.01.2021 um 13:26
    Grundsätzlich sollten in Thermobecher (wie auch Thermosflaschen) keine kohlensäurehaltigen Getränke eingefüllt werden. Durch den Säuregehalt des Getränks kann die Dichtung des Verschlusses angegriffen werden. Außerdem sorgt die Kohlensäure dafür, dass im Becherinneren hoher Druck entsteht. Beides kann zu Beschädigungen und einem undichten Becher führen.
    Etwa die Hälfte der Hersteller hat in der Bedienungsanleitung bzw. auf der Verpackung vermerkt, ob der Becher für kohlensäurehaltige Getränke geeignet ist. Wir werden diese Information im Produktfinder nachliefern.

    Ihr KONSUMENT-Team
  • Für kohlensäurehältige Getränke geeignet?
    von austria58 am 26.01.2021 um 11:27
    Nicht jeder trinkt Kaffee. Ein kaltes Sodawasser, Cola o.ä. mitzunehmen wäre wünschenswert. Davon habe ich im dem Test nichts gefunden. Sind die Becher dafür geeignet?
    Ungeachtet dessen, ein super Test, danke.
  • Test Dokumentation
    von Brigitta13 am 18.12.2020 um 10:01
    Gratuliere endlich ein Test im Konsument, bei dem die Testkriterien sowie die zu erwartenden Eigenschaften der Produkte klar definiert sind!